CCM – Breite Nieren

SCHOEPS Kompaktmikrofon CCM 21

CCM
BEDIENUNGSANLEITUNG

Breite Niere mit geringer Frequenzabhängigkeit der Richtwirkung

Angenehmes, oft als “warm” beschriebenes Klangbild

Bevorzugter Einsatz: als Stütz- und Stereohauptmikrofon

Die Mikrofone dieses Typs liegen mit ihrer Richtwirkung zwischen Kugel und Niere. Hinter ihrer Entwicklung steht die Idee, die Vorteile der Niere mit denen der Kugel zu verbinden. Die Tiefenwiedergabe des CCM 21 ist daher besser als die von Nieren, und der Nahbesprechungseffekt ist weniger ausgeprägt.

Im Gegensatz zu Kugeln, die bei hohen Frequenzen eine zunehmende Richtwirkung aufweisen, und anders als bei kleinen Nieren, die bei schrägem Schalleinfall zu einer Betonung der Höhen neigen, ist das Polardiagramm und damit das Bündelungsmaß des CCM 21 nur wenig von der Frequenz abhängig. Seitlich einstrahlende Schallquellen und reflektierter Schall werden somit gleichermaßen verfärbungsarm übertragen. Deshalb ist dieser Mikrofontyp unkritisch hinsichtlich des Schalleinfallswinkels.

Anwendung
Breite Nieren
Grafiken
Technische Details 
Stromaufnahme bei 12V8mA
Stromaufnahme bei 48V4mA
Impedanz90 Ω
Kleinste empfohlene Lastimpedanz600 Ω
Untere Grenzfrequenz20Hz
Länge (L-Version)ohne Stecker: 46 - 58mm
Länge (U-Version)46 - 58mm
Durchmesser20mm
Gewicht (U-Version)33g
Gewicht (L-Version)43g
Oberflächematt-grau
Übertragungsbereich30Hz - 20kHz
Empfindlichkeit13mV/Pa
Ersatzgeräuschpegel (A-bewertet)14dB-A
Ersatzgeräuschpegel (CCIR)24dB
Geräuschpegelabstand (A-bewertet)80dB-A
Grenzschalldruckpegel bei 0,5% THD132dB-SPL